Schneeglöckchen läuten den Frühling ein

Es ist Mitte Februar, in den Hochlagen von Eifel und Hohem Venn liegt noch Schnee, während in den tieferen Lagen mit den Schneeglöckchen die ersten Frühblüher des Jahres sprießen!

Für mich ist das irgenwie immer ein ganz besonderer Moment. Nach der langen tristeren und winterlicheren Zeit, ohne frisches Grün, wirken doch die ersten Pflanzen immer ganz besonders intensiv auf mich. Daher war ich dieses Jahr auch wieder mehrere Male draußen bei den Schneeglöckchen.

Da die Bäume im Wald noch kein Laub tragen, strahlt die Abendsonne ungehindert auf diese Gruppe von Schneeglöckchen. Fotografiert man dann genau im richtigen Winkel erhält man eine unglaublich warme Lichtstimmung im Bild.

Zwischendurch habe ich einfach mal meiner Kreativität freien Lauf gelassen. Beim Spielen mit der Schärfeebene ist mir aufgefallen, dass die Schneeglöckchen auch unscharf interessant wirken können :).

Das Licht bricht leicht und es kommt zu tollen "Lichtstrahlen" im Bild.


Auch ohne direktes Sonnenlicht machen diesen zarten Pflanzen was her!

Diese beiden Bilder zeigen die gleiche Pflanzengruppe, fotografiert aus dem gleichen Blickwinkel, jedoch entstand das rechte Bild 2 Minuten später. Ich finde es einfach erstaunlich, was so ein kurzer Zeitunterschied ausmacht, und wie unterschiedlich die Bildwirkung und vor allem Lichtstimmung ausfällt.

Wunderschön auch im Hochformat!

Auch nach Sonnenuntergang streift das letzte Licht noch die Blüten, und zaubert einen schönen Kontrast.


Im zarten Abendlicht!

Auch ohne direktes Sonnenlicht machen diesen zarten Pflanzen was her!


Diese Gruppe päsentierte sich wunderschön zu Sonnenuntergang.

Kurz nachdem die Sonne untergegangen war, erstrahlte das Abendrot noch einmal richtig stark am Horizont!